Wo die HPLC an ihre Grenzen stößt: Freisetzung des Potenzials der Ionenchromatographie

Haben Sie schon einmal versucht, Ionen oder organische Säuren mit der HPLC zu messen? Viel Glück dabei!

Der Anwendungsbereich der HPLC für die Analyse von Standardanionen, Kationen, organischen Säuren und Zuckern in Wasser und verschiedenen Lebensmitteln ist sehr eingeschränkt. Für diese Analytik ist die Ionenchromatographie (IC) die bessere Lösung.

Warum? Die Ionenchromatographie eignet sich optimal um mehrere Ionen nebeneinander zu trennen und mittels Leitfähigkeitsdetektor zu detektieren. Da die Hintergrundleitfähigkeit mittels der chemischen Suppression deutlich erniedrigt wird, ergibt sich eine extrem hohe Empfindlichkeit, so dass sich die IC für Messungen im Spuren- und Ultraspurenbereich bestens eignet.

Vorteile der Metrohm-Ionenchromatographie

  • Kaum Einfluss der Probenmatrix auf die Trennung
  • Metallfreies System
  • Keine organischen Lösemittel in der mobilen Phase erforderlich.
  • Große Kalibrierbereiche: Einfache Messungen von Proben mit Konzentrationen im Prozentbereich bis hinunter in den ng/L - Bereich
  • Vollautomatische Inline-Probenvorbereitung möglich
  • Vielzahl von verschiedenen Säulenmaterialien und -abmessungen für spezifische Trennaufgaben verfügbar
  • Einfache Herstellung und Entsorgung von Eluenten und Hilfslösungen

Möchten Sie mehr wissen? Laden Sie unser White Paper herunter

Klicken Sie unten, um Ihr persönliches Exemplar des Whitepapers "Wo die HPLC an ihre Grenzen stößt: IC in der Lebensmittel-, Wasser- und Pharmaanalytik" zu erhalten und erfahren Sie alles über die Möglichkeiten der Ionenchromatographie mit Suppressortechnik.

Dieses White Paper liefert Informationen über die Unterschiede zur HPLC, die Vorteile der Suppression in der IC und typische Anwendungen, die mit der HPLC nicht möglich sind.

Download: White Paper

Metrohm-Suppressor-Modul: Weshalb es Geld spart

Das patentierte Metrohm Suppressor Modul, kurz MSM, besteht aus einem kleinen Rotor mit drei u-förmigen Kartuschen, die mit Ionenaustauscherharz gefüllt sind. (siehe Video). Während die erste Kartusche zur Suppression verwendet wird, wird ein Regenerationsschritt in der zweiten Kartusche durchgeführt. In der Zwischenzeit durchläuft die dritte Kartusche einen Spülschritt. Dank des Drei-Kartuschen-Systems ist für jede neue Probe immer eine frisch regenerierte Kartusche verfügbar - es gibt keine Leerlaufzeiten.

Da es sich selbst regenerierend verhält, ist unser MSM kein Verbrauchsmaterial, das ersetzt werden muss. Das MSM für die Anionen-Bestimmung wird mit einer 10-jährigen Garantie geliefert. Sie können sich daher auf eine jahrelange, präzise Leistung Ihres IC-Systems verlassen.